Shokugeki no Soma


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Plot 1 - Der Zerfall! [Signum]
vorweihnachtliche Grüße & Event
Neuigkeiten
Abwesenheitsliste
Happy Halloweengrüße von der Allianz
Projekt 13 wünscht
Happy Halloween von Signum!
von Gast
von Gast
von Shuzaku Karasuno
von Kuroko Naramaru
von Gast
von Gast
von Gast
So Nov 18, 2018 6:45 pm
Do Nov 15, 2018 11:08 am
Do Nov 08, 2018 6:10 pm
Di Nov 06, 2018 1:41 pm
Mi Okt 31, 2018 10:08 pm
Mi Okt 31, 2018 8:27 pm
Mi Okt 31, 2018 5:30 pm

Neues Thema eröffnenEine Antwort erstellen
Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

 :: Informations Board :: Willkommens Bereich :: Support

Storyline und Genreänderung?
Ja
0%
 0% [ 0 ]
Nein
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 0
 

avatar
Mitglied im Polarstern
Mitglied im Polarstern
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 13.10.18
Anzahl der Beiträge : 22
BeitragThema: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Di Okt 23, 2018 1:41 pm
Liebe Community.

@Mikado Hachi , @Miharu Ayato , @Rocky Stallion , @Sawako Kobayashi ,  @Akagi Nikoyaka , @Zino di Dandolo


Nach der Testphase steht nun die Entscheidung an, ob wir das Kochgenre beibehalten wird oder nicht.

Begründung hierbei ist, das dieses Genre nicht jeden anspricht. Zumal es auch nicht gar so einfach ist, das Genre umzusetzen. Um aber auch direkt vorweg zu sagen, werden nur Inhalte im Bezug auf den Anime Shokugeki no Soma verworfen. Das heißt, die Shokugekis selbst, die Kochschule an sich so wie die Änderung des Names vom Polarstern und andere Kleinigkeiten, würden eine Veränderung erfahren.

Stattdessen würden wir eine neue Storyline  einführen, mit dem Schwerpunkt auf paranormalen Fällen. Das heißt die Schüler gehen normal zur Schule, leben in den Wohnhäusern, begegnen aber ab und an übernatürlichen Dingen, denen sie auf den Grund gehen können. Die Steckbriefe müssen nicht neu geschrieben werden. Höchstens ergenzt und manches wird erntfernt. Die ersten Steckbriefe werden dabei so wie sie sind archiviert. Was die Szenen betrifft, so können diese weiter geschrieben werden, wenn das Interesse besteht. Jedoch müssen sie nicht ausgeführt werden, womit ihr wieder neue Szenen starten könnt.

Dementsprechend wird sich auch der Style vom Form ändern, um die Thematik besser einfangen zu können.

Fragen können unter dieser Umfrage jederzeit gestellt werden.

Liebe Grüße ~

Jared/Shuzaku


Jared spricht:BDBAA6
Nach oben Nach unten
avatar
Mitglied im Aldebaran
Mitglied im Aldebaran
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 12.08.18
Anzahl der Beiträge : 43
BeitragThema: Re: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Di Okt 23, 2018 5:01 pm
Uff.. Ich bin mir echt unsischer : / Ich mag die Idee mit dem Kochen, da es mal was anderes ist und eben nicht schon X-mal gibt. Kann aber verstehen, wenn es nicht so läuft wie man sich das vorstellt.

Bei der Idee :

Ich finde übernatürliche Dinge sehr gut und auch lustig aber wie möchtet ihr das genau gestalten? Sollen die Schüler dann alleine immer mal wieder was machen? Gibt es eine Spielleitung/Geist/whatever, der manchmal die Schüler eben "leitet" und sie eventuell auf Geheimnisse innerhalb der Schule aufmerksam macht? Wird es Unterricht geben, welcher sich auf das Erforschen und Verteidigen bezieht oder dann doch eher Typisch und Klassisch wie in der Schule?

_______

Zudem, was geschieht dann mit den Charakteren? Miharu zb müsste ich überlegen ob ich sie behalte, da sie im Endeffekt in kein anderes Szenario passt. Ich weiß ihr schriebt sie werden dann etwas ausgedünnt, wäre damit dann gemeint, die Spezialisierung? Also alles was sich auf das Kochen bezieht?

Für neue Layouts bin ich immer zu haben - egal aus welchem Grund




EDIT: Ein paar Fragen die mir noch in den Kopf kamen (mit kleiner Hilfe eines Kollegen)

Soll es ein Schul RP werden oder soll es ein RP mit Schülern werden, wo der Unterricht nur eine untergeordnete Rolle spielt bzw. gar keine?
Entwickeln die Schüler parranormale Fähigkeiten oder bleiben sie normale Menschen? (letzteres würde ich begrüßen)
Wird die Wohnhäuser Auswahl eine Rolle spielen, oder wird es nur erwähnt bleiben?
Werden Lehrer/Bewohner (sollte es ein Dorf geben oder Stadt) dann spielbar, oder bleiben diese als NPC?
Bleibt es bei der Szenentrennung?
Welche Zeitlinie habt ihr euch vorgestellt?


#AB6F7D
Nach oben Nach unten
avatar
Mitglied im Polarstern
Mitglied im Polarstern
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 13.10.18
Anzahl der Beiträge : 22
BeitragThema: Re: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Di Okt 23, 2018 10:00 pm
Da noch nicht feststeht und ich schlicht einfach mal hören wollte, was ihr, also auch du dazu sagst, sind noch keine Veränderungen eingetreten. Außer eben das ich bereits das ein oder andere dazu notiert habe.

Was die Fragen betrifft:

Wie schon jetzt gibt es natürlich eine Spielanleitung. Z.B. wird festgelegt wie viele Ereignisse in einer Woche passieren und was genau. Wenn man aber selbst einen Einfall hat, kann man auch selbst sich etwas ausdenken. Sind es kleine Erscheinungen, können diese ohne Nachfragen ausgspielt werden. Größere Ereignisse, wie das richtige Auftauchen (also vollständige Gestalt) z.B. eines Geistes welches auch Einfluss auf andere Charaktere hat, müssten natürlich angemeldet werden, damit man einen Überblick über die Ereignisse hat und behält.

Dementsprechend würde der Lehrer zum Geist unfunktioniert werden. Hierbei kann, wenn erwünscht der Geist zwei bis drei Post, je nach bedarf mit in der Szene posten. Er wird aber nicht zu einem Stammcharakter der von Anfang bis Ende einer Szene dabei ist.

Zum einem schlicht damit die User sich nicht in der Kreativität eingeschränkt fühlen und zum anderen soll es nicht zur Gewohnheit werden, ständig ein Ereignis zu haben. Natürlich sollen ab einem gewissen Zeitpunkt sich die Ereignisse häufen, jedoch nicht am laufenden Band stattfinden, damit die Charaktere auch mal kurze oder längere Verschnaufspausen haben, damit sie sich selbst entwickeln und Beziehungen im normalen Tempo aufbauen können. Sprich nur weil man in einer Angstsituation zusammen war, müssen sich die Charaktere nicht aus Zeitmangel direkt ineinander verlieben oder seither beste Freunde sein.

Aber ja im Grunde wird der Geist als Hinweisgeber fungieren. Ob er nun einfach irgendwo rein postet oder nur auf Anfrage an der richtigen Stelle, wird seperat nach den Teilnehmern der Szene entschieden.

Ja es wird Unterricht geben. Die Unterrichtsszenen werden z.B. beibehalten. Was sich daran ändern wird, sind die Fächer, damit nicht alles aufs kochen ausgelegt ist. Jedoch wird es dennoch zwei Kochstunden geben. Direkter Unterricht im Bezug auf die Ereignisse, also wie man sich gegen Geister usw. wehren kann wird es nicht geben, da die Lehrschafft bis auf eine Lehrerin so wie den Wiedereröffner der Schule nicht an paranormale Dinge glauben und die Sichtungen eher als Einbildung der Schüler abtun werden. Zudem begründen sie diese Einbildungen dann auch mit dem Heimweh mancher Schüler, da sich das Setting in neben einem kleinen Dorf abspielen wird. Also eher abgeschieden. Heißt die Shüler sind mehr oder weniger auf sich selbst gestellt.  Wobei nun nur die Usercharaktere von den Ereignissen betroffen sind. NPCs wie das die ungespielten Schüler zum Szenenausbauen verwendet werden, haben eher keine und tun genauso die Ereignisse als Schwachsinn ab, damit man sozusagen nur eine kleinere Gruppe hat, eben alle Charaktere, die gespielt werden.

Und zu den Fächern nochmals. Es wird wie geschrieben eine Lehrerin geben, die einen Hang zum paranormalen hat und daher beraten kann. Bei dieser können daher auch Tipps eingeholt werden. Zudem haben wir noch das Missionssystem, welches noch nicht gestartet ist und demnächst starten wird, bei dem ebenfalls nochmals Hinweise oder Gegenstände erspielt werden könnten.

__________________________

Nun zu den Charakteren:

Da im Steckbrief die meisten kochbedingten Informationen abgegrenzt sind, sollte es nicht allzu schwer sein, diese aus dem Steckbrief zu streichen und gegebenfalls durch kleine andere Informationen zu ergänzen. Hierzu würde dann auch ein neuer Steckbriefcode (von @Azumi Takahashi ) erstellt werden in die das Team die bisherigen Informationen von den alten Steckbriefen einfügt, so das ihr nur noch die restlichen Punkte ergänzen müsst. Die Vergangenheiten, so wie ich das zumindest sehe, müssen nicht wirklich angepasst werden, außer es ist gewünscht.

Wenn du also auch für das neue Play gernen einen anderen Charakter machen oder ihn von Grund auf abändern wollen würdest, wäre dir dies natürlich wie jedem anderen freigestellt. Dazu würde dir wie den anderen die dazu freigeschaltet sind, auch dein Postverhalten im vorherigen Play angerechet werden um zwei Wochen nach Annahme deines neuen oder Altneuen Charakters einen Zweitaccount anzulegen.

An und für sich könntest du Miharus Vergangenheit und ihre Spezialität beibehalten. Nur das Kochen eben nicht mehr der Schwerpunkt im Steckbrief wäre und Dinge wie Kochwerkzeug, Kochoutfit usw. wegfallen würden. Es würde zu ihrer eigenen Person gehören und sich nicht mehr auf das Play beziehen weshalb sich Miharu auch mit anderen Dingen mehr beschäftigen könnte, statt ausschließlich nur mit dem kochen. Sie könnte dementsprechend alle nach einem größeren Ereignis wieder mit ihren Kochkünsten aufmuntern.

Dementsprchend werden die Spezialisierungen eines jeden Schülers breiter gefächert sein. Bei Shuzaku wäre die Hauptspezialität eben das Singen wohingegen es bei Jared Schlösserknacken durch die Erfahrung in seiner Vergangenheit wäre. Auf diese Weise könnten sich viele Spezialitäten zusammen finden und irgendwie ergänzen.


____________________________________

Die übrigen Fragen:


Schul RP:
Zwangsläufig wird es wie erwähnt bei den Unterrichtsszenen bleiben. Jedoch wird es an sich auf den ersten Blick eine normale Schule sein. Sprich es kann geschwänzt und andere Dinge gemacht werden womit auch Szenen zu Schulzeiten gespielt werden können. Schon allein wegen der Ereignisse würde es sich lockerer spielen lassen. Der Unterricht an sich hat damit also keine gar so große Rolle. Ganz nach dem Motto, wer gerne Unterricht spielen möchte, für den sind die Unterrichtsszenen weiterhin offen. Und wer ansonsten sein eigenes Ding machen möchte, dem steht es frei, dies zu tun.

Paranormale Fähigkeiten:
Klar und deutlich ein ,,Nein". Denn habe ich schon oft Schüler mit Fähigkeiten gespielt und auch Foren gesehen, die dies beinhalten. Daher würde ich auf solche Fähigkeiten verzichten. Auch nur mal Mensch zu sein, soll auch ganz nett sein.
Sollte die Anfrage danach allerdings hoch sein, würde es nur minimale Fähigkeiten geben, wie träumende Vorhersehungen oder das spüren von paranormalen Ereignissen bevor sie passieren. Und das auch nur minimal ausgereift.

Die Häuser:
Die Häuser bekommen im Gegensatz zu jetzt elementarere Rollen indem sie eigene Backgroundstorys erhalten. Doch in der Beschreibung, wie sie nun sind, wird es keine großen Veränderungen geben sofern mir nicht plausible und gute Ideen kommen. Sprich Aldebaran bleibt wie es ist für die talentierteren Schüler offen. Und Eltaninschüler unabhängig bzw. selbstsändig. Immerhin sollen nur die Kochspezifikationen wegfallen.

Lehrer:
Da das Setting neben einem Dorf spielt und das Dorf wie auch andere Orte zugänglich sein werden, können künftig auch Erwachsene, in dem Fall Lehrer gespielt werden. Ob es Sinn macht auch Dorfbewohner spielbar zu machen, steht noch in der Überlegung, da sich das Geschehen mehr auf die Schule konzentrieren wird. Sprich Dorfbewohner hätten höchstens etwas mit Lehrern oder eben unter anderen Dorfbewohnern etwas zum erspielen. Denn wird es auch eine Zeit geben, in der die Ereignisse die Überhand übernehmen und die Schule und ihre Wohnheime nicht mehr verlassen oder betreten werden können. Daher kann es gegebenfalls auch mit einer Erwachsenenbegrenzung geregelt werden.

Spielsystem:
Ja, es bleibt bei der Szenentrennung, da es mit der Ortstrennung schlicht schwieriger ist sich dauerhaft und schnell fortzubewegen. Zumal dann auch weiterhin lockerer mit der Zeit umgegangen werden kann.

Zeitlinie:
Was die Zeitlinie betrifft, so kann es eine moderne zeit sein, in der man aber eben in einem Dorf spielt. Dennoch muss nicht auf die Technologie verzichtet werden. Die Chats Kings und Queens bleiben daher auch erhalten, da sie in der Schule das einzige sein sollen, was dauerhaft mit Empfang läuft. Das heißt natürlich nicht, das die Handys nie Empfang haben. Nur eben seltener.
Darum wird es ein modernes Zeitalter wie wir es bisher haben, sein. Heißt, es findet sozusagen in unserer eigenen Gegenwart statt.


Jared spricht:BDBAA6
Nach oben Nach unten
avatar
Mitglied im Aldebaran
Mitglied im Aldebaran
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 24.08.18
Anzahl der Beiträge : 12
BeitragThema: Re: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Mi Okt 24, 2018 11:19 am
Heyho!

Ich persönlich finde die Idee, das Forensetting zu einem großen Teil neu zu machen, einerseits spannend - und andererseits doof, weil ich mich darauf gefreut hatte, Mikado in einem relativ 'normalen' Setting schreiben zu können.
Abgesehen davon hat mein Schnurzel eh schon so eine Abneigung gegen Gruselgeschichten, dass er Geistersichtungen bestimmt nicht so cool fände! xDD

Ne, aber im Ernst:
Forensetting ändern an sich klingt nach einer guten Idee, allerdings fände ich persönlich es sehr schade, wenn man 'kochen' komplett aus dem Fokus nehmen würde. Unter anderem, weil die Charaktere bis zu einem gewissen Punkt ja durchaus auch durch das Kochen geprägt wurden.
Was ich persönlich spannend fände, wäre, das einfach zusätzlich mit rein zu nehmen. Sprich: Kochschule bleibt, ihr könnt aber ja in der Beschreibung erwähnen, dass Unterricht nicht ausgeschrieben werden braucht, etc. Vielleicht nehmt ihr trotzdem den Bezug zum Anime raus oder schreibt nur 'in Anlehnung an' und macht die Wohnhäuser ein bisschen anders, näher beieinander, vielleicht auch nur 2, 3 statt 5 (sind es glaube ich?) + ein großes Gemeinschaftsgebäude in der Mitte, in dem dann nicht nur die Schule stattfindet sondern z.B. auch ein großer Raum mit Sofas und Sitzkissen ist, in dem sich die Schüler dann zum Lernen treffen können.
Also einfach.. ein Gebäude, in dem ganz viel Gemeinschafts-Stuff läuft. Da könnte man dann gegebenenfalls sogar das Dojo hinverlegen, einen kleinen Kinoraum machen, was weiß ich, Möglichkeiten gibt es viele.

Gerade die paranormalen Gegebenheiten könnte man ja - sofern jeder einzelne will - sogar mit dem Essen verknüpfen. Paranormales Essen, das redet und verschwindet oder so. Mikado hätte da definitiv Freude. Also - nicht. Aber es wäre auf jeden Fall witzig, das zu schreiben!

So weit, so gut. Ich hoffe, ich habe alles aufgeschrieben, was mir durch den Sinn gegangen ist.
Eigentlich wollte ich in der Vorlesungs-Pause posten, aber dafür reicht die Zeit jetzt vermutlich nicht mehr ganz. Das kommt dann irgendwann in den nächsten Tagen, hoffe ich.


Nach oben Nach unten
avatar
Mitglied im Polarstern
Mitglied im Polarstern
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 13.10.18
Anzahl der Beiträge : 22
BeitragThema: Re: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Mi Okt 24, 2018 9:44 pm
Aloha~


Nun wie alles im Leben hat alles seine Vor- nd Nachteile, daher kann ich dich verstehen wenn du da ein wenig hin und her gerissen bist. Aber angedacht war wie oben erwähnt, das es nicht durchgängig Ereignisse gibt.

Aber ja, es gibt natürlich (nach Überlegung mit den anderen Teammitglieder) natürlich auch die Option etwas größeres zu machen, was deine spontanen Ideen mit einbindet und so mit das Kochgenre nicht völlig verloren geht.

Die Idee besteht darin eine Schule zu machen, welche sich auf mehrere Fachgebiete spezialisiert hat. In dem Sinne wäre kochen eines der Fachgebiete. Auf diese Weise kann die Schule anders zu Ruhm gekommen sein und das Shokugeki Fandom würde wegfallen können, ohne das es sonderlich einen Einfluss auf alles hätte. Gut die Shokugekis (Kochkämpfe) fallen auch weg, was aber auch wiederum nicht tragisch sein sollte, da bisher noch keines ausgetragen wurde. Außer es bestünde von eurer Seite aus Interesse. Wobei es auch nochmale Kochwettbewerbe innerhalb des Fachgebietes geben kann. Hier könnte man dann auch Schulfeste mit verschiedenen Ständen als Event machen bei denen jedes Fachgebiet seine neu erlernten Fähigkeiten vorstellen kann.

Was die Häuser betrifft, sollten diese ja weitesgehend so beibehalten werden wie sie sind und wenn dann mehr an Bedeutung bekommen. Die Idee mit dem Gemeinschaftsgebäude ist tatsächlich nicht schlecht, weshalb das mit aufgenommen werden kann. Allerdings verbleibt das Dojo beim Pegasi, da es eines der Merkmale des Hauses ist und schlicht einfach dazu gehört.

Nun zum Essen. Kann man machen aber für mich persönlich wäre dieser Ansatz nun nichts. Außer du würdest konkreter werden. Denn ich finde den Gedanken, das mich mein Essen von der Seite anquatscht ein wenig, naja.
gegebenfalls liese sich das aber auch anders einarbeiten indem es Gegenstände gibt, die sprechen können. Selten aber vorhanden und eben nicht allgegenwertig, falls manche das nicht mögen würden. Wobei hier dann die Frage wäre, ob das nicht eher zu weit ins magische Genre mit Hexen und Zauberer was nun nicht in  der Intention des ganzen läge.


Jared spricht:BDBAA6
Nach oben Nach unten
avatar
Mitglied im Aldebaran
Mitglied im Aldebaran
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 24.08.18
Anzahl der Beiträge : 12
BeitragThema: Re: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Mo Okt 29, 2018 9:21 pm
Mhm, okay. Ich glaube, jetzt kann ich mir besser vorstellen, wie ihr euch das überlegt hattet. Damit könnte ich tatsächlich mitgehen, denke ich.
Hexen und Zauberer wäre vermutlich tatsächlich too much.
Sprechendes Essen kam mir vor allem, weil ich versucht habe, mir vorzustellen, wie die Genre-Veränderung aussehen könnte.

So insgesamt werdet ihr mich auf jeden Fall behalten, egal, in welche Richtung es geht. Ich werd nur vermutlich recht unregelmäßig posten, wobei ich versuche, das immer mittwochs in der Pause hinzubekommen.
Nach oben Nach unten
avatar
Mitglied im Polarstern
Mitglied im Polarstern
Benutzerprofil anzeigen
Anmeldedatum : 13.10.18
Anzahl der Beiträge : 22
BeitragThema: Re: Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline   Mi Okt 31, 2018 2:44 pm
Mit dem Posten, hetz dich nicht. Wenn es nicht klappt, dann klappt es gerade nicht. Und da ich ja gerade an der Konzeptplanung bin, könnt ihr euch eh ein wenig mehr Zeit lassen.

Und zum Thema.
Da keine Fragen mehr kommen oder Einwände nehme ich es mal als vorrübergehendes "ja" an.
Allerdings stelle ich euch das Konzept nochmals vor wenn es fertig ist, damit ihr ein genaues Bild habt, was genau letztendlich draus werden soll.
Dementsprechend könnt ihr es hinterher immer noch ablehnen oder Ergänzungen/Ideen einbringen.
Immerhin möchte ich ja nicht einfach über euren Kopf etwas hinweg entscheiden, da ihr ja hier Spaß haben sollt.

Grüße

Jared Leo dance
(das ist mein Lieblingssmilie den ich hier noch nie verwendet habe, daher muss der sein...!)


Jared spricht:BDBAA6
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte
Nach oben Nach unten
Umfrage zum Thema Forengenre und Storyline
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 1
Ähnliche Themen
-
» Zusammenfassende Rechtsvorschriften zum Thema ,,Unterschriften" Fibel für Beamte, Verwaltungsangestellte, Justizangehörige und von denen Betrogene
» Studentenwohnungen
» Feuer und Eis
» Trennung oder Beziehungspause ??? Und was dann ?
» Frage zum Thema Loslassen in Kombi mit KS - was denkt ihr?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Shokugeki no Soma :: Informations Board :: Willkommens Bereich :: Support-
Neues Thema eröffnenEine Antwort erstellenGehe zu: